Standortvorteile

Ehrenfriedersdorf – dynamischer Wirtschaftsstandort im Erzgebirge

Ehrenfriedersdorf als Wirtschaftsstandort zu festigen und weiter zu entwickeln ist das Kernanliegen der Stadtverwaltung und der Stadträte. Service-Orientierung, kurze Wege und kontinuierliche Investitionen in die Infrastruktur sollen es Unternehmen leicht machen, sich in Ehrenfriedersdorf niederzulassen. Dafür stehen die bereits entstandenen zwei Gewerbegebiete „An der B95“ und „Panther“. Weiterhin soll ein weiteres Gewerbegebiet mittelfristig am so genannten „Sauberg“ entstehen.

Der Stadt Ehrenfriedersdorf ist es in den letzten Jahren gelungen, durch städtebauliche und wirtschaftliche Anstrengungen eine beispielhafte und ganzheitliche Entwicklung zu verwirklichen. Aus einer typischen Bergarbeiterstadt, wie es im Erzgebirge viele gab, wurde eine Stadt mit Herz und ein dynamischer Wirtschaftsstandort. Die Wirtschaftskraft von über 470  Unternehmen ist es, die es erlaubte ein saniertes Stadtzentrum mit Rathaus und Markt, Grundschule, Mittelschule und altersgerechte Wohnungen zu verwirklichen und für die z.Zt. über 5.000 Einwohnern  Einrichtungen für Bildung, Wohnen und Freizeit anzubieten.  

Ein wichtiger Standortfaktor ist das im Jahr 1995 sanierte Rathaus. Hier wird unbürokratisch und wirtschaftlich gearbeitet und auf die Bedürfnisse der Unternehmen eingegangen. Es ist erklärter  politischer Wille der Stadtführung und der Verwaltung, Industriebetrieben und Unternehmen gute Bedingungen für Ansiedlung und Entwicklung zu bieten. Voraussetzung hierfür ist eine Service-Orientierung der Stadtverwaltung. Die Fachabteilungen wirken gemeinsam an einem Verfahren mit und auch mit externen Partnern, wie Ingenieurbüros etc.,  wird eng zusammengearbeitet. Ziel ist es Unternehmen ein Höchstmass an Planungssicherheit zu bieten und damit die Basis für schnelle Unternehmensentscheidungen zu schaffen.