Die Bürgermeisterin bittet um Ihr Mithilfe:
 
Liebe Ehrenfriedersdorferinnen und Ehrenfriedersdorfer,
die Stadt Ehrenfriedersdorf arbeitet gemeinsam mit „Schwach +Stark“ e.V. und der Stadtbau GmbH mit Hochdruck daran, leerstehende Wohnungen für Flüchtlinge aus der Ukraine zur Verfügung zu stellen. Wir sind derzeit dabei, die Wohnungen mit dem Notwendigsten einzurichten und auszustatten.
Um dies kurzfristig zu überbrücken, bitten wir dringend um Ihre Hilfe.
Wer kann für eine Dauer von bis zu 1 Woche geflüchtete Personen (vor allem Frauen und Kinder) in eine Ferienwohnung, Ferienzimmer oder in möbliertem privaten Wohnraum aufnehmen?
Wir benötigen auch tatkräftige Unterstützung für handwerkliche Arbeiten.
Bitte wenden Sie sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder per Telefon unter 037341/4524.
Vielen Dank!
 
images

Spendenaufruf Ukraine kon

Glasfaser Vortrieb 190x260mm Ehrenfriedersdorf 2022 02 Druck pages to jpg 0001 2

Zum Abschluss unseres Kooperationsprojektes „Berggeschrey.2018“ lädt der Förderverein Montanregion Erzgebirge e.V. alle Akteure und Interessierten am 12. März 2022 ab 09.30 Uhr zum dritten Fachtag in unsere LEADER-Region Zwönitztal-Greifensteine ein. Veranstaltungsort wird der Saal der Zinnerz Ehrenfriedersdorf GmbH am Sauberg sein. (Am Sauberg 1, 09427 Ehrenfriedersdorf)

Gemeinsam mit allen acht beteiligten LEADER-Regionen und den Ehrenamtlern wird auf das Projekt zurückgeblickt, es werden Schlüsse für zukünftige Vorhaben gezogen sowie das große Thema Welterbe beleuchtet und daraufhin Perspektiven geöffnet. Des Weiteren werden die Regionen über etwaig zukünftige Fördermöglichkeiten berichten. Danach bietet sich abschließend noch die Möglichkeit an einer kostenfreien Führung in der Zinngrube Ehrenfriedersdorf teilzunehmen.

Eine vorherige Anmeldung ist notwendig. Interessierte können sich dazu bis zum 7. März 2022 per E-Mail anmelden:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sollte wegen der Corona-Pandemie eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, wird diese Veranstaltung als Webinar durchgeführt.

Programm Fachtag Ehrenfriedersdorf

Im Herbst 2022 plant die Zinngrube Ehrenfriedersdorf die Eröffnung einer neuen Sonderausstellung: Das Ehrenfriedersdorfer Bergbaurevier im Spiegel der Kunst. Verschiedene Künstler:innen, die ihr Lebensweg nach Ehrenfriedersdorf geführt hat, haben sich in ihren Werken mit der Bergbaustadt und den Sauberg befasst. Für die geplante Schau haben uns bereits mehrere Institutionen und Kunstschaffende Werke namhafter Künstler:innen zugesagt: unter anderem von Elisabeth und Arthur Ahnert, Ursula Wagener, Michael Knauth, Max Opitz.

Sie haben auch Kunstwerke oder historische Fotografien zum Thema Bergbau im Ehrenfriedersdorfer Revier in Ihrem Besitz und möchten uns diese leihweise zur Verfügung stellen? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme:

Erik Ahner, Zinngrube Ehrenfriedersdorf GmbH, Tel: 037341 2557, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Maria Emmrich, Bürgerservice Ehrenfriedersdorf, Tel.: 037341-4524, Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Sauberg Bild Bergstadtnachrichten Suche

Pressemitteilung Nr. 031 

Der Mikrozensus 2022 hat begonnen. Wie im Vorjahr findet die amtliche Befragung unter besonderen Voraussetzungen statt: Aufgrund der Corona-Pandemie erfolgt sie überwiegend per Telefon, online oder mittels Papierfragebogen, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Persönliche Interviews vor Ort finden nur in Ausnahmefällen statt, um Kontakte möglichst zu reduzieren. Von Januar bis Dezember 2022 werden insgesamt rund 810 000 Personen in etwa 370 000 Haushalten nach einem statistischen Zufallsverfahren ausgewählt und befragt. Dies entspricht rund 1 % der Bevölkerung. Stellvertretend für alle geben sie Auskunft zu Themen wie Schule und Studium, Aus- und Weiterbildung, Beruf und Arbeitssuche, Einkommen und Lebensbedingungen, Kinderbetreuung, Internetnutzung und Wohnsituation.

Daten des Mikrozensus sind wichtige Planungs- und Entscheidungsgrundlage

Die Ergebnisse des Mikrozensus bilden die wirtschaftliche und soziale Situation der Haushalte in Deutschland ab und liefern der Öffentlichkeit, der Politik und den Medien wichtige Informationen über die Bevölkerungsstruktur. „Die Daten des Mikrozensus bilden eine wichtige Grundlage für politische Entscheidungen, die das Leben vieler Menschen betreffen“, sagte Dr. Georg Thiel, Präsident des Statistischen Bundesamtes. „Die Befragten leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.“ Die Daten sind etwa für Anpassungen des Eltern- oder Wohngeldes oder der Rente relevant. Die Ergebnisse fließen unter anderem in die Armuts- und Reichtumsberichterstattung der Bundesregierung und der Länder ein sowie in den Kinder- und Jugendbericht der Bundesregierung.

Mikrozensus 2022 liefert Daten zur Wohnsituation

Alle vier Jahre werden im Mikrozensus vertiefende Fragen zum Thema Wohnen gestellt – so  auch 2022. Die Daten aus diesem Zusatzprogramm geben zum Beispiel Aufschluss über die Eigentumsquote oder die durchschnittliche Mietbelastung der Haushalte in Deutschland. Damit liefern die Daten umfassende Informationen über die aktuelle Wohnsituation der Menschen in Deutschland.

Des Weiteren sind im Mikrozensus Fragen der europaweit durchgeführten Statistiken zur Arbeitsmarktbeteiligung, zu Einkommen und Lebensbedingungen sowie zur Internetnutzung integriert. Diese international vergleichbaren Ergebnisse sind bedeutsam für Maßnahmen zur Herstellung gleichwertiger Lebensverhältnisse in der Europäischen Union (EU), zum Beispiel durch die Verteilung finanzieller Mittel aus den Regional- und Sozialfonds der EU.

Was erwartet die ausgewählten Mikrozensus-Haushalte?

Deutschlandweit werden für den Mikrozensus pro Monat mehr als 30 000 Haushalte nach einem statistischen Zufallsverfahren ausgewählt und von ihrem Statistischen Landesamt angeschrieben. Wer ausgewählt wurde, ist gesetzlich zur Auskunft verpflichtet. Die Befragten können sich entweder von geschulten Interviewerinnen und Interviewern nach Möglichkeit telefonisch befragen lassen oder den Mikrozensus-Fragebogen eigenständig online oder auf Papier ausfüllen.

Um auch Aussagen über Veränderungen und Entwicklungen in der Bevölkerung treffen zu können, werden die ausgewählten Haushalte in der Regel bis zu viermal (maximal zweimal innerhalb eines Jahres) befragt.

Wie bei allen Erhebungen der amtlichen Statistik sind der Datenschutz und die Geheimhaltung persönlicher Daten umfassend gewährleistet. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt und ausschließlich für statistische Zwecke verwendet.

Mikrozensus und Zensus sind verschiedene Erhebungen

2022 findet neben dem Mikrozensus („kleine Volkszählung“) auch der Zensus („große Volkszählung“) statt. Aufgrund der ähnlichen Bezeichnungen kommt es häufig zu Verwechslungen. Allerdings sind es zwei verschiedene Erhebungen, die unterschiedliche Ziele verfolgen. Der Mikrozensus wird jedes Jahr durchgeführt und die Befragungen finden über das gesamte Kalenderjahr verteilt statt. Der Zensus wird nur alle zehn Jahre zu einem Stichtag durchgeführt. Dabei werden alle Gebäude- und Wohnungseigentümer und bundesweit etwa 10 % der Bevölkerung befragt. Im Mikrozensus wird rund 1 % der Bevölkerung befragt.

Der Mikrozensus liefert wichtige Informationen zur Struktur und den Lebensbedingungen der Bevölkerung im Zeitverlauf. Außerdem stellt der Mikrozensus durch die Integration der EU-weit durchgeführten Befragungen international vergleichbare Daten bereit. Die Ergebnisse des Zensus sind präzise Bevölkerungs- und Wohnungszahlen. Sie dienen als verlässliche Planungsgrundlage für Entscheidungen in Bund, Ländern und Gemeinden.

Für beide Erhebungen werden Haushalte an Anschriften befragt, die mithilfe einer Zufallsstichprobe ausgewählt wurden. Es kann daher vorkommen, dass Personen beim Mikrozensus und beim Zensus um Auskunft gebeten werden.

Weitere Informationen:

Ein Video auf der Website des Statistischen Bundesamtes erklärt, was der Mikrozensus ist, wozu er durchgeführt wird, wie die Haushalte zufällig ausgewählt werden, warum sie mitmachen müssen und was mit ihren Antworten passiert. Das Video ist auch in ArabischEnglischPolnischRussisch und Türkisch verfügbar. Weitere Informationen zum Mikrozensus und Antworten auf häufige Fragen sind unter www.mikrozensus.de zu finden.

Weitere Informationen zum Zensus finden Sie unter www.zensus2022.de

Wir möchten Sie auf eine Veranstaltung der Sächsischen Energieagentur (SAENA) am 23.03.2022 von 17.00 bis 18.30 Uhr aufmerksam machen. Die SAENA veranstaltet an diesem Termin ein Online-Seminar zum Thema „Neue Heizung – Welche ist die Richtige und was wird gefördert“.

 

Bei Interesse können Sie sich unter diesem Link einfach und kostenlos anmelden: https://www.saena.de/veranstaltungsdetails.php?id=952

 

Einige wichtige Informationen hat die SAENA bereits in ihren Fachinformationen zusammengefasst:

  • Broschüre „Moderne Heizsysteme“, u.a. mit hilfreichen Checklisten z.B. „Welche Heizung passt im Neubau? Was ist zu beachten?“ sowie viele Informationen zu allen derzeit am Markt verfügbaren Technologien.
  • Broschüre „Leitfaden Photovoltaik“ mit vielen Informationen zum Thema. Unter welchen Bedingungen ein hoher Eigenstromverbrauch möglich ist und was bei der Planung und Errichtung einer PV-Anlage zu beachten ist, wird in diesem Leitfaden näher erläutert.